Elisabeth Strack diskutiert in Tucson mit Gary Roskin und Abe Auerbach eine neue Behandlungsmethode für Zuchtperlen.
Elisabeth Strack diskutiert in Tucson mit Gary Roskin und Abe Auerbach eine neue Behandlungsmethode für Zuchtperlen.

Elisabeth Strack gründete 1976 ihr eigenes Edelsteinlabor in Hamburg, nachdem sie über  mehrere Jahre hinweg bei angesehenen Institutionen der Schmuckindustrie, Juwelieren und Bergbau-unternehmen im In- und Ausland berufliche Erfahrungen gesammelt hatte. Die Ausbildung zur Gemmologin war bei Professor Schlossmacher am Institut für Edelsteinforschung in Idar-Oberstein, am Gemological Institute of America und in England erfolgt, wo sie 1967 als beste Absolventin weltweit mit der Tully-Medaille und dem Rayner-Preis der Gemmological Association of Great Britain ausgezeichnet wurde. Die täglichen Arbeit im Edelsteinlabor, das 1994 in Gemmologisches Institut Hamburg umbenannt wurde,  bringt es mit sich, daß viele hundert Schmuckstücke im Laufe eines Jahres untersucht und dokumentiert werden. Dazu gehört die Aufdeckung von Fälschungen und teilweise spektakulären Betrugsfällen. Die tägliche Untersuchungsarbeit bildet auch die Grundlage für Recherche und Fachveröffentlichungen.

1977 erschien das erste,  jetzt vergriffene  Buch "ABC der Perlen- und Edelsteinkunde". 1982 folgte die "Perlenfibel" , die erste Auflage des Perlenbuches, das 2001 in völlig überarbeiteter 7. Auflage unter dem Titel "Perlen" erschien. 2006 folgte die englische Übersetzung. Das 700 Seiten umfassende Perlenbuch gilt seither weltweit als Standardwerk. 1997 wurde eine Serie von Artikeln im Jahrbuch der Goldschmiedezeitung zu dem kleinen Band "Antiker Schmuck" zusammengefaßt, der eine Überblick zur Geschichte des Schmucks von der Französischen Revolution bis zum 2. Weltkrieg gibt.

Elisabeth Strack hat im Laufe der Jahre viele Seminare zu edelsteinkundlichen Themen durchgeführt. Sie hält immer noch zahlreiche Vorträge im In- und Ausland. Die Recherche für ihr umfangreiches Perlenbuch hat sie in viele Länder dieser Welt geführt. Sie gilt heute als Expertin von internationalem Renommé. 


Eintrag im bundesweiten Sachverständigenverzeichnis:

Öffentlich bestellt und vereidigt für Diamanten, Edelsteine, Perlen, Juwelen, Gold- und Silberschmuck, antiken Schmuck. Zuständig: Handelskammer Hamburg

Vollständiger Eintrag unter: www.ssv.ihk.de